Playa del Carmen

Von Veracruz aus ging es für mich alleine weiter nach Playa del Carmen. Das ehemals verträumte Fischernest – 1970 lebten hier gerade einmal 200 Menschen – liegt ca. 70km südlich von Cancún und befindet sich mittlerweile fest in touristischer Hand. Nichtsdestotrotz hat sich Playa del Carmen seinen Kleinstadtcharme bewahrt. Die weißen Karibikstrände eignen sich ideal zum Ausspannen und nichts tun. Touristisches Zentrum ist die nur einen Block vom Strand entfernte Fußgängerzone Quinta Av (5 Av), auf der sich Bar an Restaurant an Hotel an Souvenirshop reiht. Dazwischen befindet sich auch der ein oder andere Anbieter von Tagestouren, die Playa del Carmen auch zu einen idealen Ausgangspunkt machen, die Halbinsel Yucatán zu erkunden.

Übernachten lässt es sich zentral und sehr schön im Hotel Casa de Gopala.

Veröffentlicht von

Informatiker mit einem Faible für Asien im Allgemeinen und Hong Kong im Speziellen sowie (asiatisches) Kino! Du findest mich auch auf Google+.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.