Viva la México

Das waren sie also, meine vier Wochen in México! Ziemlich beeindruckend was man hier so alles zu sehen bekommt und erlebt. Angefangen von zahlreichen Stätten der Maya, die dann von den Spaniern teilweise zerstört und überbaut wurden bis hin zum modernen México, dessen Bandbreite vom kleinen Bergdorf bis hin zum zweitgrößten Ballungsraum der Erde – Ciudad de México – reicht.

Meine persönlichen Highlights waren – in besuchter Reihenfolge – die Folgenden:

  • Guanajuato, die alte Silberstadt;
  • Oaxaca de Juárez mit seinen schönen Straßen und hergerichteten Häusern;
  • Palenque wegen des beeindruckenden Blicks zurück in die Mayakultur;
  • Yaxchilán wegen seiner abgelegenen Lage und der damit verbunden Anreise via Boot;
  • Veracruz wegen seines kolonialzeitlichen Charmes;

Veröffentlicht von

Informatiker mit einem Faible für Asien im Allgemeinen und Hong Kong im Speziellen sowie (asiatisches) Kino! Du findest mich auch auf Google+.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.