Shanghai – es geht los

So, mein Rucksack ist gepackt und heute ging es endlich los. Alitalia AZ441 brachte mich nach Mailand von wo aus ich nach ca. 2h Aufenthalt meinen Flug (AZ790) nach Shanghai antrat. Um es kurz zu machen: Der Preisunterschied Lufthansa – Alitalia ist spürbar. Sei es beim Essen, Sauberkeit oder beim – bei Alitalia nicht tadellos funktionierenden – Bordunterhaltungsprogramm. 😉 Whatever! Waren ja nur knapp 12 Stunden.

Nach der Landung in Shanghai ging es dann erstmal zur Gesundheitskontrolle. Heißt nichts anderes wie einen Zettel ausfüllen, auf dem man ankreuzt, dass man gesund ist und keinen Kontakt mit Krankheitserregern (u.a. explizit aufgeführt, der Vogelgrippevirus) hatte. Ein prüfender Blick des Beamten – und imho eine Aufnahme mit einer Wärmebildkamera – und das wars auch schon. Hat auch gar nicht weh getan! 🙂 . Danach hieß es bei der Einreisekontrolle anstehen. Auch hier alles problemlos – vorausgesetzt man hat ein Visum!
Direkt nach der Pass & Visakontrolle gibt es einen Geldautomaten der citibank. Da vor dem Automaten nichts los war, habe ich hier gleich mal etwas Geld abgehoben – zu was auch warten! Allerdings bedarf es durchaus zwei bis drei Versuchen, bis der Automat Geld mit der EC-Karte ausspuckt. Also nicht sofort beim ersten Fehlschlag verzweifeln! 😉
Nachdem ich meinen Rucksack vom Gepäckband geholt habe, sah ich mich noch etwas in der reichlich unspektakulären Ankunftshalle des Pudong International Airport um.
Mit dem Taxi (VW Santana rocks! Dazu aber später mehr 😎 ) fuhr ich dann die ca. 50km vom Flughafen Richtung Stadtmitte zu meinem Hotel. Die Fahrzeit betrug inklusive Stau knapp 90 Minuten. Der Fahrstil war höllisch! Der Fahrpreis mit 172 Yuan fair.

Veröffentlicht von

Informatiker mit einem Faible für Asien im Allgemeinen und Hong Kong im Speziellen sowie (asiatisches) Kino! Du findest mich auch auf Google+.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Het Up about Movie

  2. Pingback: Linkin Park

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.