Macau | Largo do Senado

Mit dem Bus ging es vom Macau Tower zur Avenida de Almeida Ribeiro, und von dort zu Fuss zum direkt angrenzenden Largo do Senado. Der als Fußgängerzone gestalte »Platz des Senats« bildet Macaus städtebauliche Mitte. Die makellos restaurierten Gebäude aus der portugiesischen Kolonialzeit strahlen Würde aus, und ergeben zusammen mit dem wellenförmig gepflasterten Boden des Platzes einen wunderbaren Anblick, der einen Eindruck davon vermittelt, wie Macau zu seiner Blütezeit aussah. Ist Macau doch die älteste europäische Ansiedlung Europas in Asien, die 1557 als portugiesische Handels- und Missionsstation gegründet wurde. So ist auch heute noch der portugiesische Einfluss nicht zu übersehen. Von der Architektur alter Gebäude abgesehen, sind bis heute noch alle Straßenbezeichnungen sowohl auf chinesisch wie auch auf portugiesisch auf den Schildern zu lesen. 1999 ging auch Macau – 2 Jahre nach Hong Kong – wieder in chinesische Hoheitsgewalt und ist seither ebenfalls eine Sonderverwaltungszone Chinas.

Am Nordende des Largo do Senado erreicht man São Domingos, Macaus schönste Barokkirche, die im 17. Jahrhundert von Dominikanern erbaut wurde.
Folgt man der Rue de São Domingos und zweigt bei der ersten Gelegenheit rechts ab, gelangt man zur Kathedrale von Macau. Über die Rua de Sé gelangt man schließlich wieder zum Largo de Senado. Hier lässt sich dann unter den Arkaden durch die Geschäfte ziehen, oder man trinkt einen Kaffee – Starbucks und McDonald’s sind selbstverständlich auch hier anzutreffen.

Veröffentlicht von

Informatiker mit einem Faible für Asien im Allgemeinen und Hong Kong im Speziellen sowie (asiatisches) Kino! Du findest mich auch auf Google+.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.