Coimbra

Universidade Velha, die alte Universität mit Uhrenturm

Coimbra ist seit Jahrhunderten die größte Universitätsstadt in Portugal. Selbige thront auch majestätisch über der Stadt.

Coimbras Stadtkern lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Vom Largo da Portagem geht man die Rua Ferreira Borges mit ihren alten Gebäuden und zahlreichen Geschäften entlang, bis man zur Praça 8 de Maio kommt. Hier steht die Igreja de Santa Cruz. Über die steil ansteigenden Gassen wie z.B. die Rua do Corpo de Deus erklimmt man den Hang und gelangt unweigerlich irgendwann zur Sé Velha, Coimbras mit Zinnen bewehrte alte Kathedrale. Weiter hangaufwärts geht es zum Museu Nacional de Machado de Castro von wo aus man einen schönen Blick über Coimbra hat. Direkt dahinter befindet sich die Sé Nova, die neue Kathedrale. Unweit hiervon thront die Universidade Velha, die alte Universität über Coimbra. Auf dem weitläufigen Innenhof – Patio das Escolas – steht eine Statue des Universitätsgründers João III.. Das Wahrzeichen des Platzes ist jedoch der imposante Uhrenturm. Vorbei an einem römischen Aquädukt, Arcos do Jardim, gelangt man durch den botanischen Garten, Jardim Botánico wieder zurück zum Rio Mondego.

Abends gab es dann im Fado ao Centro eine Live-Performance des portugisischen Fado, dessen spezielle Spielart hier in Coimbra nur von männlichen (ehemaligen) Studenten gesungen wird. Dabei gab es auch einen Einblick in die Geschichte des Fado in Coimbra, bevor das ganze mit einer kleinen Portweinprobe beschlossen wurde.

Ein abendlicher Spaziergang durch die verwinkelten Gassen ergab noch zahlreiche schöne Schnappschüsse.

Veröffentlicht von

Informatiker mit einem Faible für Asien im Allgemeinen und Hong Kong im Speziellen sowie (asiatisches) Kino! Du findest mich auch auf Google+.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.