Please stand back from the doors!

Über Chris‘ (wesentlich besser gepflegten) Blog bin ich auf einen Artikel auf Spiegel Online aufmerksam geworden, der Hong Kongs U-Bahn – die MTR – zum Gegenstand hat. Scheinbar geht es nicht nur mir (und Chris) so, dass einem das Gepiepse schon nach kürzester Zeit ans Herz wächst!

Und zum Zahlen mit der Octopus-Card:

Echte Einheimische kramen dabei gar nicht erst umständlich nach ihrem Portemonnaie, sondern legen nur beiläufig ihre Umhängetasche auf den Sensor, der den Octopus-Chip auch durch mehrere Stofflagen hindurch erkennt.

Wer das nicht nach spätestens der zweiten Fahrt mit der MTR raus hat, der macht irgendwas falsch! 😎

Veröffentlicht von

Informatiker mit einem Faible für Asien im Allgemeinen und Hong Kong im Speziellen sowie (asiatisches) Kino! Du findest mich auch auf Google+.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. ich war ja schon mit vielen u-bahnen unterwegs, aber davon ist diese hier definitiv die sauberste, angenehmste und leider auch kälteste

    das gelobte octopus-card-system haben wir übrigens an meiner uni auch, doof ist es nur wenn man mit vollgeladenem tablett an der essensausgabe steht und die mensacard kein guthaben mehr aufweist

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.